Projektbeschreibung

In einer wöchentlich stattfindenden 90-minütigen AG nutzt unser Projekt „Bunter Ball“ Sport und Bewegung als Lernmedien, um emotionale, soziale und interkulturelle Kompetenzen von Grundschulkindern zu fördern. Auf diese Weise beugen wir antisozialen und diskriminierenden Verhaltensweisen vor und unterstützen die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentfaltung. Zudem fördern wir durch die Verbindung von Sport und sozial-emotionalem Lernen die physische und psychische Gesundheit der teilnehmenden Schüler*innen. Das Projekt ist auf eine Dauer von vier Jahren angelegt und stellt eine ununterbrochenen Begleitung der Kinder von der ersten bis zu vierten Klasse sicher. Aktuell befinden wir uns in einer Pilotphase, in der wir unser auf den rhythmisierten Ganztag abgestimmtes Konzept gemeinsam mit der Bochumer Grundschule Auf dem Alten Kamp umfassend testen und permanent weiterentwickeln. Zudem evaluieren wir in Kooperation mit dem Psychologischen Institut der Deutschen Sporthochschule Köln die ersten Wirkungserfolge. So legen wir die Basis für eine wirkungsorientierte Verbreitung des Projektes in der Zukunft.

Projektphasen

Klasse 1

Eigene Gefühle wahrnehmen & ausdrücken
Im ersten Jahr unseres Projektes lernen die Kinder ihre eigenen Bedürfnisse und Emotionen wahrzunehmen, sie zu verstehen, zu akzeptieren und auszudrücken.
Zusätzliche stärken wir das Selbstbewusstsein der Kinder und unterstützen sie dabei, ihre eigenen Potenziale zu erkunden und zu verwirklichen.

Klasse 2

Soziales Bewusstsein & Zwischenmenschliche Beziehungen
Während des zweiten Schuljahres intensivieren die Kinder ihre erworbenen Fähigkeiten, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken. Anschließend erweitern wir ihre Perspektive und verschieben den Fokus weg von der eigenen Person hin zu zwischenmenschlichen Beziehungen. Am Ende der zweiten Klassen sollen die Kinder empathisch auf die Bedürfnisse ihrer Interaktionspartner*innen eingehen und (zwischenmenschliche) Beziehungen entsprechend gestalten können.

Klasse 3

Emotionsmanagement & Emotionsregulation
Im dritten Schuljahr befähigen wir unsere Projektteilnehmenden, effektiv und konstruktiv mit ihren eigenen Emotionen umzugehen und sie in Interaktion mit anderen Menschen zu kontrollieren. Die Kinder lernen mit Rückschlägen umzugehen und erarbeiten gemeinsam mit uns Konfliktlösungsstrategien.

Klasse 4

Veränderungsmanagement im interkulturellen Kontext
Die vierte Klasse intensiviert den Ausbau sozial-emotionaler Kompetenzen in Bezug auf den Umgang mit Konflikten. Die Kinder lernen ihre Gedanken und Gefühle an neue Situationen anzupassen und sich entsprechend zu verhalten. Diese Ausgangsbasis bietet eine fruchtbare Grundlage für die Förderung der interkulturellen Kompetenz der Kinder. Hierzu erweitern wir die Lernsituationen in den Sport-AGs nach und nach um einen interkulturellen Kontext. Zusätzlich nehmen die Kinder an einem Workshop zum interkulturellen Lernen teil, der durch tiefergehende Unterrichtsmaterialien für die Lehrkräfte ergänzt wird.

Impressionen

Projektpartner

Kontakt

Jonas Ermes

Vorsitzender

jonas@insafehands.de

Haben Sie Fragen zu „Bunter Ball“?