Projektbeschreibung

Das Projekt „Integrationsschule“ basiert auf der Zusammenarbeit mit drei weiterführenden Partnerschulen in Bochum und Herne und verbindet die Lernmedien Fußball und politische Bildung. Im Einklang mit dem „Sport for Development“-Ansatz nutzen wir den Fußball als Instrument, um interkulturellen Austausch, gegenseitiges Verständnis und schließlich soziale Integration spielerisch zu fördern. Politische Bildung vermitteln wir zu den Themen „Flucht“, „Menschenrechte“ und „Vielfalt“. Das Projekt richtet sich primär an Schüler*innen der 5. bis 8. Jahrgangsstufe und setzt sich aus jährlich stattfindenden Projekttagen, einer fortlaufenden Sport-AG und einem schulübergreifenden Abschlussturnier zusammen.

Projektmodule

Projekttage

In den Projekttagen vermitteln wir durch non-formale Lernmethoden Wissen zu den Themen „Flucht“, „Menschenrechte“ und „Vielfalt“. Unterstützt werden wir dabei von geflüchteten Jugendlichen aus dem Projekt angekommen Dortmund, die ihre persönlichen Erfahrungen teilen und mit den Schülern*innen in den Dialog treten. Die Projekttage umfassen darüber hinaus ein stufeninternes Fußballturnier. Ein modifiziertes Regelwerk belohnt faires Spielverhalten und unterstützt die während der Projekttage erzielte Wertevermittlung. Die teilnehmenden Klassen können sowohl in den Workshops als auch im Turnier Punkte sammeln, sodass am Ende der Projekttage eine Siegerklasse gekürt wird.

Sport for Development – AG

In der fortlaufenden Sport-AG für Schüler*innen der Unterstufe wird über den „Sport for Development“-Ansatz das Potenzial des Sports gezielt genutzt, um Integrationsprozesse zu fördern. Durchgeführt wird die AG von Neuntklässlern*innen, die zuvor von In safe handsv e.V. zu Integrationscoaches geschult wurden. So entwickeln wir zeitgleich die sozialen Kompetenzen der Coaches und befähigen sie zur Übernahme von Verantwortung.

Abschlussturnier

Zum Abschluss eines jeden Projektjahres treten die während der Projekttage ermittelten Siegerklassen der drei Partnerschulen in einem schulübergreifenden Turnier gegeneinander an. Auch in diesem Turnier nutzen wir ein besonderes Regelwerk, um Fairplay auf dem Platz zu belohnen. Die Gewinnerklasse des Turniers erspielt ihrer Schule den Titel „In safe hands e.V. – Integrationsschule des Jahres“.

Impressionen

Projektpartner

Kontakt

Greta Tacke

Projektmanagement & -entwicklung

greta@insafehands.de