• info@insafehands.de

NEWS

06 Sep

Saisonstart des Team „H.O.P.E. in safe hands“

„H.O.P.E. in safe hands“ Integrationsteam startet in die Saison

Erstes (offizielles) Spiel, erster Sieg

Das neu gegründete Integrationsteam, das als 5. Mannschaft von Borussia Lindenthal – Hohenlind in der Kreisliga D in Köln an den Start geht, hatte am 2. Spieltag den TuS Makabi 1 zu Gast auf der heimischen Platzanlage am Salzburger Weg. Makabi war mit einem souveränen 4:0 in die Saison gestartet und somit ein echter Gradmesser für das internationale Team um Spielertrainer Benjamin Meßner.

Es entwickelte sich eine muntere Partie bei perfektem Fußballwetter. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und versuchten dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwingen. Die erste Halbzeit hatte noch nicht die ganz großen Highlights zu bieten. Die meiste Gefahr kam durch Standards auf. So versuchte Makabi ihre Lufthoheit bei Eckbällen zu nutzen. Auf der anderen Seite konnte H.O.P.E. in safe hands eine gute Freistoßgelegenheit nach einem Handspiel des Torwarts außerhalb des Strafraums nicht nutzen. Folgerichtig ging es mit 0:0 in die Pause.

Tore von Alhammoudi und Kilzi

Nach der Pause änderte sich das allerdings. Ein weiterer Eckball für Makabi flog in den Hohenlinder Strafraum. Zwei Hohenlinder Spieler behinderten den eigenen Torwart so, dass dieser den Ball nicht erreichen konnte und Makabi zum 1:0 einköpfen konnte.

Borussia Lindenthal – Hohenlind 5 ließ aber die Köpfe nicht hängen. Der Druck auf die Hintermannschaft Makabis nahm zu und so war es folgerichtig das Omar Alhammoudi den umjubelten ausgleich nach schönem Solo besorgte. Es entwickelte sich nun ein offenes Spiel. Beide Mannschaften wollten nun den Sieg. Hohenlind zeigte schöne Kombinationen auf dem Weg nach vorne, leistete sich aber auch einige vermeidbare Fehler im Aufbau. Eine solche Kombination entschied dann das Spiel. Kapitän Benjamin Meßner sah auf der rechten Außenbahn Ahmad Nasro, der völlig frei am Strafraumeck stand. Dessen präzisse Flanke traf den Kopf von Mittelstürmer Mohamad Kilzi der den Torwart im kurzen Eck überwand.

Team zeigt Siegeswillen und Geschlossenheit

In den letzten 15 Minuten warf Makabi alles nach vorne. Viele Bälle flogen in den Hohenlinder Strafraum. Aufopferungsvoll wehrten sich die Spieler gegen einen drohenden Ausgleich durch Makabi. Immer wieder warfen sich die Hohenlinder Spieler in die Flugbahn des Balles und konnten so einen weiteren Gegentreffer verhindern. Da man seine sich bietenden Konterchancen nicht nutzte blieb es am Ende bei einem knappen, aber nicht unverdienten Sieg.

„Makabi war der erwartet schwere Gegner. Das Spiel war absolut auf Augenhöhe. Wir sind sehr froh und stolz dass wir nach den anstrengenden Wochen nun endlich sportlich Erfolge feiern dürfen. Über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beklagen dürfen. Ein 3:1 hätte uns gut getan. So mussten wir 95 Minuten alles aufbieten um die 3 Punkte hier zu behalten“, so Trainer und Kapitän Benjamin Meßner.

Für das H.O.P.E. in safe hands Integrationsteam steht am Sonntag  10.09 die erste Auswärtsfahrt auf dem Programm. Gegner ist dann Roggendorf 2, die am 2. Spieltag ebenfalls ihren ersten Sieg feierten.

 

Mehr Informationen zum neu gegründeten Team „H.O.P.E. in safe hands“ bald hier!